Bezirksverband Augsburg
im Diözesanverband Augsburg

Tolle Zusammenarbeit von Alpenverein, Naturfreunde und Kolpingsfamilie Gersthofen

< zurück

Mitglieder des Alpenvereins, der Naturfreunde und der Kolpingsfamilie Gersthofen führten im August 2021 Reparaturen am Gipfelkreuz auf der Mädelegabel (2.645 m) durch. Gleichzeitig mit dem Beginn des Mauerbaues in Berlin hat die Kolpingsfamilie am 13. August 1961 das Kreuz auf dem Berg in den Allgäuer Alpen errichtet.

60 Jahre Wind und Wetter in der Bergwelt gehen auch an solidesten Befestigungen und Verankerungen nicht spurlos vorbei. So haben Bergwanderer bereits 2019 informiert, dass ein Spannseil am Gipfelkreuz der Mädelegabel gerissen sei und verschiedene Halterungen sich gelockert haben. Noch im Herbst 2019 hat eine Gruppe Kolpingmitglieder eine Notreparatur vorgenommen und den Schaden aufgenommen. Es wurde geplant im Sommer 2020 alle Befestigungen und Halterungen zu erneuern, damit zum 60. Jahrestag der Errichtung das Kreuz wieder sicher steht. Die Gruppe um Stefan Fischer, Karl Eisensteger, Werner und Hans Simon trug Material und Werkzeug zusammen und erkundete verschiedene Transportmöglichkeiten. Bergprofis vom Deutschen Alpenverein Gersthofen (DAV) und von den Naturfreunden Gersthofen wurden für Kletter- und Sicherungsarbeiten gewonnen. Leider hat Corona und die damit einhergehenden Beschränkungen die Reparatur in 2020 unmöglich gemacht. Die Reparatur musste ins nächste Jahr verschoben werden.

Am 26. August 2021 war es dann so weit. In 2 Gruppen wurde vom Waltenberger Haus und von der Kemptener Hütte aus, die Reparatur in Angriff genommen. Bei widrigem Bergwetter wurden am 27. August die Spannseile getauscht, alle Halterungen und die Beschriftung am Kreuz erneuert. Die Experten aus den 3 Vereinen haben perfekt zusammengearbeitet. Für alle Beteiligten war es ein Erlebnis, dass noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Heinz Schaaf

 

Siehe auch Gipfelkreuz Mädelegabel

18.09.2021
< zurück

Bilder